Wer mir auf Twitter oder Facebook folgt, wird vielleicht mitbekommen haben, das ich mich heute Morgen sehr aufregte und ich bin noch immer sehr angepisst. Denn ich hab inzwischen wirklich die Faxen dicke. Um es Abzukürzen, zitiere ich hier jetzt einfach mal das Schreiben, welches ich gerade an meine Vermieter vorbereitet habe und inzwischen versandt wurde. Nicht erwähnt habe ich die Hellhörigkeit des ganzen Hauses. Den Moment hab ich da leider nicht dran gedacht, aber allein das wäre sicher auch schon ein Grund die Miete einzubehalten.

Was auf dem Immobilien -markt auf Usedom los ist, kann man schon lange nur noch mit Kopfschütteln quittieren. Was für manche Objekte, als Miete aufgerufen wird  kann keiner der Vermieter wirklich rechtfertigen und mit einem für die Insel „normalen“ Gehalt ist das auch nicht zahlbar.

Aber hier nun mein Schreiben:

Sehr geehrte Frau ***** und Herr *****,

ich bin Mieter einer Wohnung in dem Objekt in der Waldstr. 11 in 17419 Seebad Ahlbeck und setze Sie hiermit über folgende Mängel in Kenntnis.

Die Haustür zu meiner Wohnung hat einen durchaus großen Spalt im unteren Bereich, woraufhin natürlich die kalte Außenluft eindringt. Es ist also immer Fußkalt und die Heizkosten sind unnötig hoch. Ein Zustand der so nicht mehr akzeptabel ist.

Der Keller steht bei starkem Regen immer wieder unter Wasser. So das man die Kellerräume nicht wirklich nutzen kann.

Die Ecke mit den Abfalltonnen ist eine Katastrophe. Ich kann nicht sagen, ob die anderen Mieter sich dort ausmisten oder ob jemand anderes da immer seinen Müll verteilt, aber auch hier muß eine Lösung gefunden werden, bevor wir hier Ungeziefer haben.

Die Parkplatzsituation ist auch nicht länger akzeptabel. Ich zahle monatlich 20 € für meinen Stellplatz. Grundsätzlich ist das für mich in Ordnung. Allerdings kann ich diesen nur eingeschränkt benutzen. Denn ich bin scheinbar einer der wenigen Mieter, die auch einen Stellplatz angemietet haben. Viele andere stellen ihre Fahrzeuge wild auf dem Hof ab und behindern dadurch diejenigen die einen Stellplatz benutzen. Oft komm ich nur mit sehr viel mühe auf meinen Stellplatz. Es wurden teilweise auch Parkbügel wieder entfernt, damit die Autos abgestellt werden ohne das man etwas zahlen muß. Hier sollte dringend gehandelt werden.

Das größte Problem ist aber immer noch und gerade SEHR AKUT die Heizungsanlage. Schon im letzten Jahr ist diese des öfteren ausgefallen. Das kann durchaus mal passieren, aber für meinen Geschmack war es das schon um einiges zu oft.

Auch in diesem Jahr ist sie nun schon einige Male ausgefallen, aber die Situation momentan ist alles andere als erträglich. Angefangen hat es am Donnerstag den 13.3.2014. Als ich von der Arbeit kam, war die Heizung schon ausgefallen und kalt. Dementsprechend gab es auch kein Warmwasser. So ging es dann für die nächsten 4 Tage über das ganze Wochenende weiter. Sie können sich sicher vorstellen, das es nicht gerade angenehm ist, wenn man von der Arbeit kommt und nicht warm duschen kann.

Am Montag den 17.3.2014 war dann das erste Mal ein Monteur vor Ort. Ich habe keine Ahnung was der gemacht hat, aber gelöst hat er das Problem nicht. Die Heizung funktionierte nicht zuverlässig und blieb immer wieder kalt. Seit diesen Donnerstag den 20.03.2014 ist die Heizung nun wieder kalt und dementsprechend gibt es wieder kein warm Wasser. Natürlich wird über das Wochenende jetzt wieder nichts passieren. Das ganze ist unzumutbar und es muß jetzt dringend was passieren.

Die Firma *** Immobilienverwaltung aus *, scheint das übrigens alles ziemlich egal zu sein. Man wird mehr als unfreundlich von Frau ******** und ihren Mitarbeitern behandelt und abgewiesen, wenn man sich an sie wendet. Eine weitere Zusammenarbeit mit *** Immobilienverwaltung sollten Sie sich meiner Meinung nach gut überlegen.

So ist mir zum Beispiel auch unklar mit welcher Begründung die Firma *** Immobilienverwaltung Maklercourtage verlangt, von Personen die meine ehemalige Nachbarin als mögliche Nachmieter vorschlägt. Das ist allerdings nur Hörensagen und dazu kann ich nichts weiteres sagen.

Wie auch immer wenn ich meine Kunden so behandeln würde wie dieses Unternehmen, könnte ich wohl zum Arbeitsamt gehen, aber in der Immobilienbranche auf Usedom kann man sich scheinbar vieles rausnehmen.

Zu der Parkplatzsituation und auch zum katastrophalen Zustand der Müllecke kann ich Ihnen bei Bedarf gerne Bilder zu senden, die das ganze verdeutlichen.

Da die Situation mit der Heizung und den Parkmöglichkeiten, in meinen Augen aber so akut und unzumutbar sind, werde ich bis auf weiteres 25% der Miete und die gesamte Stellplatzmiete einbehalten. Sobald die Heizung wieder uneingeschränkt funktioniert und es eine Lösung für die Parksituation gibt, werde ich die Miete natürlich wieder vollständig zahlen.

Ich hoffe das Sie sich der Mängel annehmen und stehe für weitere Fragen gerne auch telefonisch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Mario Thiel

—–

Mario Thiel
Waldstr. 11
17419 Seebad Ahlbeck

+49 151.22676633

http://www.mario-thiel.eu

 

Der Nächste, der mir übrigens mit dem tollen Spruch „Arbeiten/Wohnen wo andere Urlaub machen“ kommt, kann sich schon mal warm anziehen.

Wenn dann jemand was weiß, über eine 1 oder 2 Raum Wohnung, die zumindest einigermaßen Bezahlbar (ja ich weiß) ist, gebt ruhig mal bescheid. Vorraussetzung ist aber guter Mobilfunkempfang und DSL !!!

Ich weiß das die Zustände in anderen Immobilien auf Usedom durchaus ähnlich sind. In den Kommentaren könnt ihr ja mal eure Erfahrungen niederschreiben.

Veröffentlicht von Mario

... ist Mitbegründer vom Blickwinkelkombinat und steht hinter der Kamera beim Dreh von Image-, Portrait- und Werbefilmen. Fotografiert Landschaften, Essen, Außen- und Innenarchitektur. Erstellt Webseiten und veröffentlicht Audio- und Videopodcasts.

Beteilige dich an der Unterhaltung

5 Kommentare

  1. Hi,

    Eine Mietminderung ohne vorherige schriftliche, mit Fristsetzung, Aufforderung zur Mängelbeseitigung, dürfte so ziemlich nach hinten los gehen.

  2. Da der Monteur zur Heizungsreparatur ja bereits mehrmals erfolglos da war und auch die Parksituation bereits mehrmals Bestandteil schriftlicher Beschwerden war, sollte die abermalige schriftliche Fristsetzung unnötig sein.

  3. Moin,

    die Aufforderung zur Heizungsreparatur erfolgte bisher nur mündlich (so lese ich das zumindest aus dem obigen Schreiben. Und bisher wohl auch nur an die Hausverwaltung und nicht an den Vermieter, oder??

    Die Stellplatzgeschichte halte ich, persönlich, für überhaupt nicht Kürzungsfähig. Der Stellplatz ist ja nutzbar, wenn auch erschwert.

    PS: Das man als Mieter der letzte Arsch ist, ist mir bekannt – Keine Sorge.

    Alex

    PPS: Ich möchte nur warnen, einfach drauf los kürzen, kann zur fristlosen Kündigung führen!

  4. Mietärger ist immer Shit. Und dauert meist lang, ganz besonders. wenn du noch klagst. Also immer schön Ruhe bewahren und nicht unnötig aufregen – denn das verkürzt nur das eigene Leben.

    Ich verstehe deinen Wunsch, die Miete mindern zu wollen. Ich weiß nicht, ob 25 % angemessen sind, das könnte schon die Heizung alleine betreffen (ich weiß ja nicht, wie kalt es bei dir ist). Ich würde den Anteil, den du einbehälst, auf ein Sparkonto packen.

    Dann mußt du solche Dinge, wie oben schon angemerkt, immer mit Fristsetzung machen, die du belegen kannst (also in der Regel schriftlich oder mit Zeugen). Die Frist muß angemessen sein – d. h. in der Regel 10-14 Tage (leider).

    Es gibt allerdings auch Sonderfälle – Heizungsausfall bei klirrender Kälte ist so einer. Erreichst du deinen Vermieter nicht oder reagiert der nicht, dann kündigst du – am besten mit Zeugen – eine Handlung auf Basis einer Ersatzvornahme an. Heißt, du beauftragst einen Klempner, der das Rohr abdichtet oder ggf. die Heizung wieder in Gang bringt oder was sonst so als NOtfall zählt. Natürlich darfst du dann das Geld vom Vermieter einfordern, was dann ggf. wieder dein Ärger ist. Oder du kündigst im Hilfsfall Verrechnung mit dem Mietzins an. Streß bedeutet es auf jeden Fall, wenn der Vermieter nicht reagiert oder sich hinter einer Hausverwaltung verschanzt.

    Ich hoffe, du hast einen Rechtschutz oder bist im Mieterbund oder ähnlichem organisiert, wo du dann fachliche HIlfe bekommst.

    Auf dass die Probleme schwinden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Cookies in Ihren Browsereinstellungen deaktivieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen