Gestern habe ich bei den MobileGeeks gelesen: „Eine gute Kamera ist DAS Verkaufsargument fuer ein Smartphone…“ Das kann Panasonic natürlich so nicht gelesen haben. Trotzdem ziehen Sie dieses Argument mit Ihrer LUMIX Smart Camera CM1 ins Extrem.

Ein Smartphone in einer Kompaktkamera?!

Ganz neu ist das Konzept nicht, in eine Kamera auch noch ein Android Smartphone einzubauen. Nikon und Samsung haben das auch schon gemacht. Allerdings muss ich, selbst als Nikon Fan, sagen, dass es bisher keiner so schön und aufwendig gemacht hat, wie Panasonic mit der CM1. Vom Erschienungsbild in meinen Augen schon mal ganz großes Kino.

Vielbeachtet war schon die Vorstellung der LUMIX Smart Camera CM1 auf der photokina 2014. Nach der erfolgreich absolvierten Testphase in Deutschland ist die CM1 ab jetzt im Handel erhältlich. Die Kamera ist bereits mehrfach ausgezeichnet (u.a. Marketing & Innovationspreis 2014, Fotohits Bildqualität „Sehr gut“) und muss sich jetzt auf dem deutschsprachigen Markt behaupten.

Sie erhält jetzt noch ein Update auf Android 5.0, das wird nach Angaben von Panasonic im Mai soweit sein. So erscheint die Benutzeroberfläche im modernen Design und bringt auch sonst diverse spannende Features des neuesten Google Betriebssystems mit. Im Zusammenspiel mit der hochwertigen Hardware sorgt das Update unter anderem für eine bessere Leistung und eine längere Akku-Laufzeit.

panasonic lumix smart camera cm1

Die inneren Werte der PANASONIC LUMIX Smart Camera CM1

Hardwareseitig sorgt die CM1 mit der Kombination von Leica-Optik und großem 1 Zoll Bildsensor für großartige Bilder. Vielfältige manuelle Eingriffsmöglichkeiten, die über den Objektivring gesteuert werden können, sowie 4K-Videoaufnahmen und Bilder im RAW-Format machen die Kamera zum idealen Begleiter für ambitionierte Fotografen.

Wobei natürlich schon jetzt die Frage in neonorange wild über Euren Köpfen blinkt. „Wenn mein Smartphone schon so geile Fotos macht, warum muss ich dann noch ne CM1 haben?“ Hm, interessant… Panasonic selbst spricht bei der Zielgruppe vom „ambitionierten Fotografen“… also vor allem denen, die ernsthaft fotografieren wollen… und dabei die Einstellungsmöglichkeiten der CM1 nutzen wollen. Das hakelt nämlich bei den Smartphones meistens. Die Eingriffsmöglichkeiten in die Einstellungen sind dort in den allermeisten Fällen nämlich schon sehr beschränkt.

Dass Leica die Optik für die LUMIX Smart Camera CM1 liefert ist allein schon interessant, oder?

Und nun noch das eingebaute „Smartphone“… oder ist es angedockt? Beides wohl ein wenig zu einfach erklärt.

panasonic lumix smart camera cm1

Welche Smartphone-Funktionalitäten sind verbaut?

Ein leistungsfähiger 2,3 GHz Quad-Core-Prozessor, ein 4,7-Zoll-Full HD-Display, microSD-Speichererweiterung, LTE, Bluetooth, WIFI und NFC. Abgerundet wird das starke Gesamtpaket durch die hochwertige Verarbeitung mit Aluminium-Elementen und einem edlen Look, der die CM1 zu einem Produkt der Premium-Klasse macht.

Ausgezeichnet wurde die CM1 mit dem „photokina Star“ 2014 als Highlight der Messe.
Wie wird die CM1 jetzt beim großen Publikum ankommen vor allem bei ambitionierten Fotografen, die einen hohen Anspruch an die Qualität ihrer Bilder haben. Die meisten derer, die die LUMIX Smart Camera CM1 schon testen konnten, waren mit den Bildern sehr zufrieden.
panasonic lumix smart camera cm1
Fragt sich natürlich wie viele Kunden sich dieses Schmuckstück der Premium Klasse zulegen werden. Liegt doch der Preis der PANASONIC LUMIX Smart Camera CM1 im hohen dreistelligen Bereich.