AnnenMayKantereit covern Come Together von den Beatles. Ich mag AnnenMayKantereit besonders natürlich wegen der unverwechselbaren Stimme des Leadsängers Henning May. Aufmerksam auf die Band wurde ich durch K.I.Z. die zusammen mit Henning, den Song „Hurra die Welt geht unter“ rausbrachten.

„Pocahontas“ von AnnenMayKantereit würde ich als einen meiner momentanen Lieblingssongs bezeichnen, aber auch sonst mag ich wie gesagt die Songs. Auch dieses Cover des Beatles Song „Come Together“ ist super und es stört auch gar nicht das Henning nicht Textsicher ist und diesen ablesen muss. Der Blick nach unten verrät den Spickzettel.

Warum ich aber auch hier darüber schreibe, es ist ein schönes Beispiel dafür wie Musiker Social Media für sich einsetzen können. Ich weiß nicht ob AnnenMayKantereit gerade im Studio sind und an neuen Songs oder einer neuen Platte feilen, aber das dürfte bei Musikern natürlich die Zeit sein wo sie am wenigsten wahrgenommen werden.

Ist das Album draussen sorgt der Verlag dafür, das überall dafür Werbung gemacht wird und die Band von einem Radio- oder Fernsehsender zum nächsten muss. Ist ein Band auf Tour, sind sie auch überall präsent und die Lokalsender und Zeitungen berichten natürlich. Sitzen sie allerdings im Studio und spielen ein Album ein, ist ihre Präsenz sehr gering.

Abhilfe schaffen da zum Beispiel solche Coverversionen, die man auf Video aufnimmt und auf dem YouTube Kanal, der Facebook Seite und in den Netzwerken verbreitet. Da stört es auch nicht wenn man den Text ablesen muss und wenn vor dem Video oder danach auch noch ein paar Worte sagt darüber was man gerade macht oder wie weit das Album ist, hat man einen guten Effekt und bleibt bei den Fans präsent.

Praktischer Nebeneffekt für die Musiker, sie machen mal zumindest ein bisschen was anderes und hocken nicht nur über den eigenen Songs.