Was war:

Ein Jahresrückblick – Das macht man so zwischen den Jahren und an Silvester. Sogar ich mach das gerne, auch wenn ich es sonst nicht so habe mit #Silvester und dem ganzen Trubel drumrum. Die letzten Jahre war ich ganz froh, dass ich an diesem Tag immer arbeiten musste. Dadurch hatte man vielleicht auch nicht immer so viel Zeit für einen Jahresrückblick. Keine Zeit für Gedanken: Wie war das vergangene Jahr? Hat man die Guten Vorsätze in die Tat umgesetzt und hat man die gesteckten Ziele erreicht? Besonders aber verging die Zeit schnell und man saß nicht rum und hat darauf gewartet, dass es Mitternacht wurde und der #Jahreswechsel da war.

Apropos „zwischen den Jahren“. Vor ewig langer Zeit, war der erste Tag eines neuen Jahres der 1. März. Erst viel später wurde der Jahresanfang auf den 1. Januar gelegt. Der letzte Tag des Jahres war zu der Zeit der 24. Dezember und daher kommt wohl auch das „zwischen den Jahren“. Ach und Silvester, war der Name von irgendeinem Papst der damit auch noch was zu tun hatte.

Damit hätte ich meinen Bildungsauftrag für 2017 auch noch erfüllt. Zeit also für den kurzen Jahresrückblick.

2017 brachte mir genau das, was ich mir zu Silvester 2016 vorgenommen und gewünscht habe. Das war sehr schön, spannend und auch Respekt einflössend. Es ist sehr aufregend wenn man den Beruf den man erlernt hat, an den Nagel hängt und etwas ganz neues Anfängt. Ich kann Euch jetzt sagen, es war absolut der richtige Schritt. Ich bin sehr froh, dass sich die viele Arbeit der letzten Jahre jetzt ausgezahlt hat. Übrigens ist es nicht weniger Arbeit geworden, aber es fühlt sich viel besser an.

Was ist:

Das ist auch was immer wichtig war und auch immer wichtig sein wird. Man muss für seine Ziele neue Wege gehen, Einsatz und manchmal auch Opfer bringen. Nur weil du eine #DSLR einschalten kannst, bist du kein Fotograf. Du bist kein Social Media Manager, nur weil du einen Facebook-Account hast und auch kein Mechaniker nur weil du die Motorhaube von deinem Golf öffnen kannst. Schnell verdientes Geld von der Couch zu Hause oder vom Strand aus. Also das was uns die Mails versprechen, die gleich mehrfach jeden Tag im Posteingang landen. So etwas gibt es nicht und ist auch nicht Nachhaltig. Man muss seinen Arsch bewegen und dafür etwas tun. Arbeiten für seine Ziele und Ideen, denn nur so kann man sie erreichen.

Vielleicht gehört auch etwas Glück dazu und zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Genauso wichtig ist es, Kontakte zu pflegen, und neue Menschen kennenzulernen. Die eigenen Ideen auch mal in die Welt rauszulassen, auch wenn sie noch nicht ausgereift sind oder sie jemand anderes aufgreift und schneller umsetzen könnte. Ehrliches Engagement zahlt sich aber immer irgendwann aus. Es zählt was du kannst und was du ablieferst. Du kannst am Ende des Tages nur mit deinem Produkt überzeugen. Sei ehrlich zu Deinem Gegenüber und vor allem zu dir Selbst. Du musst wissen was du kannst, deine Schwächen kennen und auch wissen wo du Hilfe brauchst. Wenn du Hilfe brauchst, dann trau dich darum zu bitten. Sehe nichts als selbstverständlich an und sei:

Dankbar

Ich bin sehr dankbar, für alle die mich bisher auf meinem Weg begleitet haben, mich unterstützten und manchmal auch ertragen haben. Mir Mut machten oder auch mal den Kopf gerade gerückt haben. Mir den Rücken frei hielten oder mir auch mal in den Arsch getreten haben. Danke denen die mir Chancen geboten haben und denen die mich motivierten. Dankbar aber auch denen, die mir Stöcker zwischen die Beine geworfen haben. Denen die mir einreden wollten, dass ich Hirngespinsten hinterher laufe und das es nie was wird. Danke den Miesepetern, Neidern und Meckerköppen für die ständige Motivation meinen Weg zu gehen.

Was wird:

Mit guten Vorsätzen halte ich mich ganz gerne zurück. Ideen, Pläne, Vorhaben und ähnliche Gedanken schwirren mir sowieso immer im Kopf rum und davon schiebe ich schon genug vor mir her. Zwei habe ich mir aber dann doch vorgenommen.

  1. wieder etwas mehr in diesem #Blog hier zu schreiben (das habe ich mir auch schon im letzten Jahr vorgenommen, aber so ist es eben mit den guten Vorsätzen)
  2. nächstes Jahr Silvester mach ich mich aus dem Staub, Irgendwo in eine einsame Hütte ind den Bergen oder im Wald. Weit weg von Städten oder Gemeinden. Zeit zum Wandern, Fotgrafieren, Ideen sammeln und Kraft tanken. Die Cookie würde es mir auch sehr Danken. Keine Böller und kein Stress für meine alte Dame. Wollen wir hoffen, dass es ihr weiterhin gut geht bis dahin.

Mein Weg ist noch nicht zu Ende und den ein oder anderen Abschnitt muss ich wohl auch selbst erst anlegen. Wenn ihr auch einen #Jahresrückblick geschrieben habt, lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.

In diesem Sinne: Habt einen schönen und lustigen Jahreswechsel. Guten Rutsch

Veröffentlicht von Mario

... ist Mitbegründer vom Blickwinkelkombinat und steht hinter der Kamera beim Dreh von Image-, Portrait- und Werbefilmen. Fotografiert Landschaften, Essen, Außen- und Innenarchitektur. Erstellt Webseiten und veröffentlicht Audio- und Videopodcasts.

Beteilige dich an der Unterhaltung

3 Kommentare

  1. Hi Mario, ich habe gerade einen Jahresrück – und Vorblick gelesen, der Hand und Fuß und Köppchen hat. Ich bin gern aus der Ferne dabei und hab dir oft die Daumen gedrückt. Es ist nicht so leicht, Zelte hinter sich abzubrechen und neu zu beginnen. Aber es fühlt sich lebendig und sooo gut an. Du hast sehr viel geschafft in diesem Jahr – Respekt. Und für deine nächsten Vorhaben toi toi toi…. Habt ein gutes neues Jahr, du und Cookie.

  2. Hallo Jutta,

    du hast Recht, es fühlt sich lebendig und wirklich gut an. Vielen Dank für die gedrückten Daumen, dein Feedback und die lieben Wünsche.
    Dir wünsche ich auch ein tolles Jahr 2018, aber erstmal einen Guten Rutsch! ☺️

  3. sehr schön und treffend! auf dass 2018 eine Fortführung und Weiterentwicklung dessen bringt, woran du glaubst und woran dein Herz hängt… ich kann an der Stelle mal sagen: gut gemacht und alles richtig, ich bin stolz auf dich. Ich hätte auch nie gesagt, dass sich alles so gut fügt, aber es freut mich sehr für dich. Liebe Grüße, auch an deine Familie und ein Ohrenkraulen für Cookie. Komm gut rüber

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Cookies in Ihren Browsereinstellungen deaktivieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen