Kategorien
Quick&Dirty

Quick&Dirty | Video APP Horizon, Apple, Carplay, Crowdfunding

Es geht um die re:publica in Berlin, die Video-APP Horizon, um apple Carplay und ein Idee die wir bei Kickstarter per Crowdfunding realisieren könnten. Wie man das iPad Mini nämlich ins Auto basteln könnte. Die Idee hatte aber sicher ach schon wer anderes oder?

Jedenfalls ist das mit Horizon ja auch ganz schrecklich, aber darüber reden wir dann beim nächstenmal.

Ich hätte irgendwie schon bißchen Bock wieder mehr in Form von Videos zu bloggen. Aber eher nicht wie früher als Podcast, sondern eher youtube als Kanal zu benutzen. quick and dirty ist erstmal nur Arbeitstitel, was daraus wird werden wir sehen. Für Vorschläge bin ich offen. Also kommentieren und so, ihr wisst ja wie das alles geht.

Kategorien
Photographie

Die Idee eines Kurzfilms

Irgendwann letztes Jahr, bin ich nachts wach geworden und hab mir ein paar Gedanken notiert. Es war eine Idee fuer einen Kurzfilm. Ich kann gar nicht mehr sagen, ob ich das so getraeumt habe oder wo diese Idee herkam. Vielleicht gibts den Film sogar schon, habe ihn mal gesehen und in dieser Nacht irgendwie verarbeitet. Ich habe keine Ahnung. Eigentlich aber wuerde ich diese Idee zu einem Kurzfilm aber ganz gerne umsetzen.

Es spricht auch nichts dagegen, außer natuerlich der Zeitmangel und das liebe Geld was man dafuer benoetigt. Die Locations an sich zu finden sollte auch nicht weiter das Problem sein. Sowohl in der Uckermark als auch auf Usedom gibt es zum Beispiel genug Lost Places. Das Fotostudio mit angrenzendem Wohnbereich zu finden koennte schwieriger sein, aber mit dem richtigen Schnitt, kann man dies dem Zuschauer auch „vorgaukeln“. Darsteller finden, die das alles sehr wahrscheinlich fuer Lau mitmachen koennte eventuell ein Problem werden. Schliesslich wollen wir heutzutage doch fuer alles Geld haben. Vielleicht finden sich aber ein paarLeute die erstmal just for fun mitmachen. Das meiste an benoetigten Equipment, hab ich eh schon rumliegen.

Also eigentlich alles keine Probleme, die man nicht loesen koennte. Ueber so etwas wie KickStarter oder Direktspenden, koennte man so etwas finanzieren. Filmfoerderung gibt es doch auch von Bundeslaendern, allerdings hab ich mich noch nicht informiert wie man da ran kommt und ob das ueberhaupt so einfach ist. Doch zuerst, sollte man die paar Gedanken die ich notiert habe, mal etwas weiter ausfuehren und so etwas wie ein Drehbuch und Storyboard draus machen.

Vielleicht wird nie was daraus.

Vielleicht findet das jemand von euch, aber auch genauso spannend und hat noch ein paar Ideen und will mitmachen. Deshalb hier mal die Notizen die ich in dieser Nacht im letzten Jahr machte. Wie gesagt, es war mitten in der Nacht, also achtet nicht ganz so auf die vielen Fehler.

 

Fotograf, Fototour macht landschsftsaufnahmen, kommt durch die Stadt nach Hause Menschen Begrüßen ihn, er beachtet sie kaum ist aber nicht unfreundlich.
Gemüsehändler sieht ihn kommen, packt eilig Obst in eine Tüte und schenkt es dem Fotografen.

Er schließt ein kleines Ladengeschäft auf, schließt die Tür hinter sich, an der Tuer ein Schild Geschlossen. Er geht durch einen Verkaufsraum,  ein kleines Studio in einen Wohnbereich, stellt die Kamera ab, auf der komode Bilder von ihm und einer Frau im Park gluecklich verliebt. Er bringt das Obst in die Küche, legt es in den Kühlschrank trinkt ein Schluck Wasser. Schließt die Kühlschranktür. an dieser, Zeitungsartikel über einen Mord an junger Frau, unaufgeklärt, tragisch, Täter nie gefasst.

Der Fotograf wieder unterwegs macht Bilder in einem alten verlassenem Gebäude. Bei jedem Ausloesegeraeusch, ein 2. Leiseres ausloesen kurz danach zu hören. Er geht raus, ist in einer Parkanlage sucht eine Bank, muss sich setzen, bricht in tränen aus.
Er kommt nach Hause, die Lsdentuer zum Studio nur angelehnt. Er sieht es, wundert sich aber nicht. Geht rein, legt seine Sachen ab. Stimmen und geraeusche aus der Küche. Er geht rein und ein Kind Begrüßt ihn erfreut. Am Kühlschrank eine Frau packt sein Einkauf aus. Begrüßt ihn herzlich.  Seine Schwester. Sie schließt die Kühlschranktür, sieht die Zeitungsartikel seufzt leise traurig.

Hoerst du immer noch die andere Kamera? Fragt sie ihn. Er schweigt, sagt dann leise manchmal. Sie weiß er untertreibt, umarmt ihn nochmal und sagt ihm, Du müsst hier mal raus, Fahr doch mal weg, mach Urlaub komm auf andere Gedanken.

Fotografiert lernt die Stadt kennen

Wieder lost places wieder 2. Klickgeraeusch. Diesmal lauter