Kategorien
Privat

Gedanken zu meinem Senden und Empfangen – Teil 1 – Empfangen

Dies wird eine Artikel-Serie, da der ursprüngliche Artikel sonst doch etwas lang geworden wäre. Danke Jens für diese Anregung. Es folgen also weitere Artikel in den nächsten Tagen. Als Einleitung starten wir mal mit dem Empfangen von Blog-Artikeln, Podcasts und wie ich mit diesen umgehe.

Empfangen

Seit Monaten bin ich schon auf der Suche nach dem richtigen Workflow für mich. Meine abonnierten RSSFeeds habe ich schon ausgedünnt als ich noch den Google Reader benutzte. Nachdem dieser jetzt von Google geschlossen wurde, übrigens ein Fehler von Google wie ich finde, benutze ich FeverFever ist ein Service den man selber hostet und der für mich inzwischen super funktioniert. Auf meinen iOS Geräten benutze ich als Clienten dafür die APP Sunstroke und auf dem Mac das Programm ReadKit. Längere Artikel die scheinbar interessant sind landen erstmal in Pocket und evernotePodcasts verwalte ich mit Instacast. Hauptsächlich auf dem iPhone, weil ich die auch nur unterwegs bei Gassi gehen höre. Die Version für den Mac habe ich zwar auch installiert, aber irgendwie bekomme ich die nicht dazu das die sich Syncronisieren. In der Liste der ungespielten Folgen, warten momentan 71 Episoden. Ich hänge da ziemlich hinterher, was mich aber bei Podcasts auch gar nicht so stört. Hätte ich da nicht auch aufgeräumt und einige Abonnements gekündigt wäre die Liste auch locker doppelt so lang.

So viel erst mal zum Empfangen. Morgen kommen wir zum Senden und ich erzähle euch den Anfang von thiema.com und wie ich zum Bloggen kam.

Die weiteren Artikel:

 

 

Kategorien
Videographie

Warum das Hochzeitsvideo im Schrank verstaubt und ein Imagefilm dem Unternehmen manchmal mehr schadet

Video wird immer wichtiger, auch für den Tourismus und gerade im Bereich Marketing, da sind sich wohl alle einig. Der Erwerb von Videoequipment wird immer erschwinglicher und die Qualität die aus den kleinen Kameras für den Consumerbereich heraus fällt immer besser. Dementsprechend hat Video in den letzten Jahren einen Unglaublichen Aufschwung erlebt und meiner Meinung nach, wird dies noch weiter steigen.

Nicht die Kamera macht das Bild

Es ist aber wie beim Fotografieren, es reicht nicht das Profi-Equipment zur Verfügung zu haben, man muß auch damit umgehen können. Gerade im Bereich Video wird das noch deutlicher als beim Fotografieren. Viele Kleinigkeiten sind am Ende ausschlaggebend ob ein Video ankommt, als schön empfunden wird und ob es den gewünschten Zweck erfüllt. Die oft zitierte Weisheit, „Nicht die Kamera macht das schöne Foto, sondern der Fotograf“ gilt genauso im Bereich Video und meiner Meinung nach hier noch deutlich mehr.

Es reicht nicht die Kamera einfach drauf zu halten und das geschehen einfach aufzunehmen und vielleicht noch währenddessen ein paar Worte zu sagen. Eine einfache Fotoslideshow als Video anzubieten kann gut aussehen hat aber lange nicht den Werbeeffekt wie ein „richtiges“ Video und wird kaum bis zum Ende angeschaut.

Das Hochzeitsvideo von Onkel Theodor wird selten mehr als einmal angeschaut und treibt selten nochmal die selben Freudentränen ins Gesicht wie am Tag der Hochzeit. Das ist auch alles ok soweit und ich will auch niemanden den Spaß am Filmen nehmen. Es kommt einfach immer darauf an in welchem Rahmen das alles passiert und ich finde es immer öfter erschreckend was hier manchmal als Professionelle Arbeit angeboten wird oder was eindeutig als Werbevideo verbreitet wird.

Manche Bewegtbilder beschämen mich

So stoße ich im Netz immer wieder auf Videos, wo ich mich bei betrachten Fremdschäme und oft frage ich mich, ob Kunden dafür wirklich Geld bezahlt haben bzw. es bezahlen würden und ich möchte euch heute mal ein paar Beispiele präsentieren.

Eigentlich würde ich mir schon Gedanken machen, wenn mir jemand neben der Foto und/oder Videotätigkeit auch noch die Musikalische Begleitung der Hochzeitsfeier anbietet. Ich lasse mich da auch gerne eines besseren belehren, aber meiner Meinung nach kann man das zeitlich schon nicht vereinbaren. Wie soll ich denn noch Fotos oder Videoaufnahmen der Feier machen wenn ich gleichzeitig am Mischpult den DJ gebe?

„Schuster bleib bei deinen Leisten“ sagt man und deswegen mache ich zum Beispiel keine Musik oder gebe Tanzunterricht. Das folgende Hchzeitsvideo könnte auch von Onkel Theodor sein, aber es wurde vom DJ aufgenommen und scheinbar als Professionelle Arbeit in Rechnung gestellt. Bei allem Respekt, aber ich hoffe das der Herr am DJ-Pult besser ist als an der Kamera und am Videobearbeitungsprogramm.

Entschuldigung, aber das ist wirklich ganz schlimm und ich habe Mitleid mit dem Brautpaar. Das kann man so wirklich nicht abliefern.

Imagefilme können einem Unternehmen auch schaden

Aber auch bei anderen Themengebieten, ist es teilweise unfassbar was abgeliefert wird. Hier auf Usedom sind Imagevideos und Werbefilme für Unternehmen im Hotel- und Gastronomiegewerbe natürlich ein Bereich mit großen Potenzial.
Besonders hier ist natürlich auf kleinste Details zu achten bei Aufnahme, Schnitt und Präsentation.

Es folgen ein paar Beispiele:

Im Video wird ab 2:21 ausgefadet ins Dunkle und erst bei 2:40 kommt ganz langsam wieder ein Bild zum vorschein. Fast 20 Sekunden wird dem Betrachter also ein schwarzes Bild gezeigt. Allerdings wird das Video danach nicht wirklich viel heller und hat sowieso durchgehend mit schlechten Lichtverhältnissen zu kämpfen.

Nun sieht das ganze Video auch aus als wenn die Aufnahme schon etwas länger zurückliegt, aber auch als ich mir 1992 meine erste Videoausrüstung anschafte, kaufte ich externe Lichtquellen sofort dazu. In der Foto und Videografie ist das richtige Licht eines der wichtigsten Dinge die man braucht und beachten muß.

Das richtige Licht macht den großen Unterschied

Auch in diesem Video (leider ist das einbetten des Videos deaktiviert, sind die wechselnden und schlechten Lichtverhältnisse alles andere als optimal. Das zubereitete Ei sieht alles andere als Appetitlich aus und auch das quengelnde Kleinkind ist nicht Werbewirksam. Auf solche Szenen sollte man lieber verzichten bzw. sie noch einmal aufnehmen wenn das Kind wieder gute Laune hat. Es sind natürlich keine professionellen Schauspieler im Video, aber der Blick in die Kamera sollte bei Aufnahmen für diesen Zweck vermieden werden.

Kameraführung und Position im folgendem Video, sind natürlich Stil und Geschmacksfragen und hängen auch vom gegebenem Platz ab. Meiner Meinung nach ist es hier nicht gut gelöst:

Wie zu sehen ist auch hier das Licht wieder ein Problem. Die Stimme aus dem „Off“ mit den Informationen ist natürlich die richtige Wahl, aber könnte etwas mehr Leben vertragen. Sie ist etwas eintönig und in allen 3 Videos viel zu leise eingesprochen.

Die Fotoslideshow

Das letzte Video, welches ich heute zeigen möchte ist eigentlich wie oben schon erwähnt eine Fotoslideshow.

Das kann man machen um auf eine Website die Ferienwohnung oder so zu präsentieren, gar keine Frage. Dann sollte man dies aber auch nicht unbedingt mit Hilfe von YouTube oder anderen Portalen auf der Seite präsentieren, sondern lieber mit eigenen Miteln in das Design der Seiten einbinden. Der Werbeeffekt auf den Plattformen mit so einer Slideshow ist gleich null und im zweifel handelt man sich nur Spamkommentare ein die das Angebot eher nicht gut dastehen lassen.

Fazit und eine Empfehlung:

Weit über 50% des Webtraffics sind inzwischen Videodaten. Jede Minute werden 60 Stunden Videomaterial auf YouTube hochgeladen. Das entspricht 1 Stunde Videomaterial pro Minute. Täglich werden mehr als 4 Milliarden Videos aufgerufen. Jeden Monat besuchen mehr als 800 Millionen einzelne Nutzer die YouTube-Website.

Allein an diesen Zahlen kann man erkennen, wie wichtig ein gut Produziertes Video ist um nicht im Bodensatz unterzugehen. Sie können weiterhin auf Onkel Theodor setzen oder einem Angestellten eine Kamera in die Hand drücken.
Ein schönes Video was den Betrachter anspricht und träumen läßt von der schönen Hochzeit oder dem nächsten Urlaub und vor allem ein Video das der User gerne freiwillig in Sozialen Netzwerken verbreitet, wird deutlich mehr Wirkung bringen.

Es lohnt sich also, hier auf Kompetenz zu setzen. Kompetenz die mein Partner und ich, mit dem Blinkwinkelkombinat anbieten und zur Verfügung stellen.

bliwiko
bliwiko
Kategorien
Photographie

Freester Hafen

 

 

 

Kategorien
Photographie

Seebrücke Ahlbeck

 

Seebrücke Ahlbeck Panorama

Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich das Bild hier im Blog schon gezeigt habe. Wenn ja, entschuldigt die Wiederholung, aber ist auch nicht so schlimm oder? Ich mag das Panorama der Ahlbecker Seebrücke. Es war ein wundervoller Morgen mit einem herrlichen Sonnenaufgang. Das Panorama ist uebrigens auch momentan auf der Startseite zu sehen.

[box type=“note“ width=“100%“ ]Folge mir auf Instagram! Free Hugs! [/box]

Kategorien
Photographie

Canon EOS Utility ohne CD Installieren unter Windows 7 x64 (auch Windows 10)

[box type=“info“ width=“100%“ ]In den Kommentaren, hat ein User berichtet, dass es auch unter Windows 10 funktioniert. Kann ich momentan selbst nicht überprüfen und garantieren, aber soll auch nicht unerwähnt bleiben. [/box]

Eine kleine Einfuehrung:

Kauft man sich eine DSLR von Canon bekommt man mit der Kamera auch mehrere CDs. Auf diesen befinden sich dann Treiber, Software und natuerlich auch Werbung. Also im Prinzip alles, wie man es auch von anderen Geraeten kennt, die man in irgendeiner Form mit seinem Rechner verbinden kann. Das ist auch alles soweit schick und gut und als ich mir meine erste DSLR von Canon* kaufte und die Software installierte, war ich davon sehr begeistert und bin bis heute sehr zufrieden damit.

Foto 25.06.11 13 12 47

EOS Utility

Mit der Software EOS Utility hat man eine Anwendung, in der alles integriert ist, was zur Kommunikation von Computer und Kamera benoetigt wird. Bilder von der Kamera anzeigen und laden ist damit genauso moeglich, wie die Steuerung der Kamera und das einstellen der Parameter. Man bekommt also gleich die noetige Software fuer ein Tethered Shooting mitgeliefert. Wirklich Super!

Digital Photo Professional

Die Software Digital Photo Professional, hilft dabei die aufgenommenen Bilder zu bearbeiten und ein wenig Organisation ins Chaos zu bringen. Im Prinzip alles das, wofuer ich und viele andere irgendwann auf Adobe Photoshop Lightroom* umsteigen wenn man tiefer in die Fotografie einsteigt.

Fuer den Anfang ist die Software, die Canon dem User hier mitliefert, auf alle Faelle sehr gut geeignet um in die Materie reinzuschnuppern. Aber auch wirklich so gut, dass man damit durchaus vernuenftig arbeiten kann, wenn man nicht mehrere Hundert Euro fuer ein Hobby investieren moechte und kann.

Ein Netbook hat meist kein CD-Laufwerk

Vor einer Weile kaufte ich mir zu meinem Vorhandenen Klappcomputer, ein kleines Netbook. Am Anfang eigentlich mehr so fuer Unterwegs, um nicht nicht immer das 3KG 17” Notebook schleppen zu muessen. Inzwischen nutze ich es nur noch und den “Dicken” fast ausschliesslich zum bearbeiten von Bildern und Videos. Dafuer ist dieser, inzwischen viel zu Schwach auf der Brust, aber das ist eine andere Geschichte.

Das fuehrte nun aber auch dazu, dass ich im Urlaub oder auch wenn ich nur mal ein paar Tage frei hatte, gleich 2 Computer mit mir rumschleppte und die ein oder andere externe Festplatte. Was natuerlich total nerdig und selten daemlich ist. Speicherkarten und der Speicherplatz auf diesen ist aber auch begrenzt. Also lag es Nahe die Canon Software auch auf dem Netbook zu installieren um die Aufgenommen Bilder erst mal auf diesem zu Speichern. Auch bei einem Tethered Shooting, ist ein kleines Netbook natuerlich viel handlicher.

Nun werden Netbooks ja, genau wie iPad und Tablets, immer beliebter und fast alle haben eines gemeinsam. Die wenigsten von ihnen haben noch ein CD-Laufwerk und eigentlich sollte das auch kein Problem sein heutzutage. Ist es eigentlich auch nicht, zumindest habe ich es bisher nie vermisst am Netbook. Ausser an dem Tag, als ich die Software von Canon, auf eben diesem installieren wollte.


 

EOS Utility und weitere Software von Canon ohne CD installieren

 

Hat man also ein Netbook ohne Laufwerk oder einfach nur die Installations-CD verlegt, denkt man sich natuerlich, kein Problem wofuer gibt es das Internet. Also auf zur Website von Canon und in den Support. Schnell findet man die entsprechende Seite auf der Treiber und Software aufgelistet sind. Wenn man nicht genauer liest, macht man sich ueber das Wort “Aktualisierungsprogramm” wahrscheinlich noch keine Gedanken. Auch der Download funktioniert und die Dateigroesse ist auch vollkommen normal. Bei der anschließenden Installation oder besser gesagt dem Versuch, stolpert man dann aber ueber die Politik von Canon. Schnell bekommt man dann naemlich den Hinweis, das fuer eine Installation eine aeltere Version der Software installiert sein muss und damit faengt dann die Odyssee an.

Zum Glueck koennen wir alle die meisten mit Google umgehen und so findet man auch schnell raus, dass man mit einem kleinen Eingriff in der Registry von Windows die Software dann doch installieren kann.

An dieser Stelle moechte ich noch ausdruecklich darauf Hinweisen, dass dieses nur von erfahrenen Usern getan werden sollte und es unter Umstaenden zu Problemen kommen koennte. Aenderungen der Registry vornehmen ist ein tieferer Eingriff als das veraendern vom Desktop-Hintergrund. Ein Back-Up sollte man vorher schon machen. Ich uebernehme auch keine Haftung fuer eventuell eintretende Schaeden.

Verwendet ihr eine 32Bit Version geht ihr also wie folgt vor:

  1. Die Registry per regedit im Fenster Ausführen öffnen.
  2. Nachdem der Editor geöffnet ist, muss man zum Punkt HKEY_LOCAL_MACHINE\Software.
  3. Dort muss jetzt ein neuer Schlüssel mit dem Namen Canon angelegt werden.
  4. In dem Schlüssel Canon muss ein weiterer Schlüssel mit dem NamenEOS Utility angelegt werden.
  5. Jetzt kann das Update installiert werden, ohne das die Software anfängt zu meckern.

 

So bin auch ich vorgegangen, aber leider fuehrte es bei mir nicht zum Erfolg. Auf meinem Netbook ist naemlich Windows 7 x64 und indem Fall muss man etwas anders vorgehen.

[box type=“info“ width=“100%“ ]In den Kommentaren, hat ein User berichtet, dass es auch unter Windows 10 funktioniert. Kann ich momentan selbst nicht überprüfen und garantieren, aber soll auch nicht unerwähnt bleiben. [/box]

  1. Die Registry per regedit im Fenster Ausführen öffnen.
  2. Nachdem der Editor geöffnet ist, muss man zum Punkt: HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Wow6432Node.

Nun wie oben unter Punkt 3 weiter vorgehen. Fuer Digital Photo Professional und die anderen Anwendungen habe ich auch gleich die entsprechenden Schluessel angelegt.

Die Registry-Schluessel sehen dann wie folgt aus:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Canon\EOS Utility][HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Canon\DPP][HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Canon\ZoomBrowser EX][HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Canon\ZoomBrowser EX\Settings][HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Canon\ZoomBrowser EX\Install][HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Canon\PhotoStitch][HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Canon\EOS Capture][HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Canon\EOSViewerUtility][HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Canon\ODSK]

Installiert ihr nun die Aktualisierungsprogramme von Canon wird nicht mehr gemeckert und sie laufen bis zum Ende durch.

[box type=“note“ width=“100%“ ]Folge mir auf Instagram! Free Hugs! [/box]

(* = Affiliate-Link)

 

Technorati-Tags: ,Tethered Shooting,Digital Photo Professional,EOS Utility,,,,,,,,,

[box type=“info“ width=“100%“ ]In den Kommentaren, hat ein User berichtet, dass es auch unter Windows 10 funktioniert. Kann ich momentan selbst nicht überprüfen und garantieren, aber soll auch nicht unerwähnt bleiben. [/box]