Kategorien
Marketing Netzwelt Social Media

Marketing-Zombies im Sonnenblumenfeld

Eine wichtige Lehre im Marketing: Unterschätze niemals die Macht von Social Media. Mit diesem Hinweis endet der verlinkte Artikel. Was mich ein wenig verdutzt zurück ließ heute. Wenn jemand im Marketing die Macht von Social Media unterschätzt oder belächelt, dann ist derjenige vielleicht nicht mehr richtig im Marketing oder einfach nicht mit der Zeit gegangen und wer nicht mit der Zeit geht …

 

Marketing-Zombies im Sonnenblumenfeld
Klicke hier auf das Bild um zum Artikel auf OnlineMarketing.de zu gelangen

Social Media ist sicher nicht der heilige Gral und wer es nicht nutzen möchte und damit nichts am Hut hat, den werde ich nicht überreden und der sollte es auch nicht machen. Einen Account bei Twitter, Instagram oder Facebook anlegen, das kann jeder und es kostet kein Geld aber eben Zeit. Halbherzige Versuche werden scheitern. Falls es jemand einsetzen möchte, aber sich nicht damit befassen kann oder möchte, der kann sich vertrauensvoll an mich wenden.

Aber noch mal zum Artikel: Die Besitzer der Felder mit den Sonnenblumen hatten eine gute Idee oder einen guten Ansatz, haben das dann aber scheinbar nicht besonders gut umgesetzt. So interpretiere ich jedenfalls das was ich in dem Artikel lese. Mein Mitleid hält sich dementsprechend auch in Grenzen und ich sehe sie nicht, in der Opferrolle wie der Autor des Artikels.

Social Media war nie und ist kein Spielkram von Nerds. Wenn ich es sinnvoll einsetzen möchte, muss ich mich damit beschäftigen oder jemanden fragen der sich auskennt. Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit mir, findest du im „Impressum

Das Beitragsbild ist übrigens in der #Uckermark entstanden. Sonnenblumenfelder gibt es hier ziemlich viele dieses Jahr. So viele das jeder Ideenlose Instagrammer genug Platz für Selfies hat. Das man nicht einfach in jedes Feld rein läuft, sollte einem dabei der gesunde Menschenverstand sagen. Natürlich weiß ich aber auch das der bei manchen aber auch nur im Notbetrieb arbeitet. Auch ein Grund warum ich auf Instagram bei vielen Posts nicht immer genau angebe wo sie entstanden sind.

Kategorien
Photographie

Sonnenaufgang am Unteruckersee

Uckermark, Prenzlau, der Unteruckersee

Ich mag es an manchen Tagen, einfach früh aufzustehen um den Sonnenaufgang an bestimmten Orten zu erleben. Als ich noch auf Usedom lebte, habe ich das im Sommer fast täglich gemacht. So konnte ich mit Cookie, auch in der Hauptsaison an den Strand gehen und die ersten Sonnenstrahlen zum fotografieren nutzen. Der ein oder andere Livestream für Facebook oder Instagram, fiel hier und da auch mal ab. Natürlich wollte ich das auch hier in Prenzlau schon machen. So bin ich eines Morgens also, etwas früher aus den Federn und machte mich auf den Weg ins Büro. Allerding mit einem kleinen Umweg und Abstecher zum Unteruckersee. Es hat sich gelohnt oder was denkt ihr?

Kategorien
Marketing

Insights von Instagram werden jetzt anders dargestellt

Facebook oder Instagram haben scheinbar an den Insights von Instagram etwas rumgeschraubt. So sind die Zeiten wann Follower mit dem Account/Posting interagieren jetzt schwammiger. Bisher war es eine Anzeige im Stundentakt und jetzt wurde der Rythmus auf 3 Stunden getaktet. Ziemlich viel wie ich finde. Man muss also schätzen, wann ein guter Zeitpunkt für ein Posting ist und 2 Stunden zu früh oder zu Spät, kann schon einen großen Unterschied machen für die Performance eines Beitrages. Ob sich die Änderungen auch auf Analyse-Tools von Drittanbietern auswirken, habe ich bisher noch nicht beobachten können.

Wie die Darstellung bisher war, könnt ihr in meinem Instagram Guide für Unternehmen sehen. Die neue Darstellung seht ihr oben als Titelbild. Natürlich sind hier nur Business-Account betroffen.

Kategorien
Marketing Netzwelt

Ganz Schweden auf Airbnb

Die Agentur „Forsman & Bodenfors“ hat basierend auf dem #Jedermannsrecht mal ganz Schweden in Airbnb eingestellt. Eine ziemlich gelungene Marketingkampagne für Schweden.

via: onlinemarketing.de

Kategorien
Marketing

Virtual Reality (noch) überschätzt?

Interessantes Interview mit Patrick Breitenbach zum Thema VR. Ich gehöre eher zu denen die sagen das VR überschätzt wird. Durchaus wird es da aber tolle Möglichkeiten geben und bestimmte Anwendungsgebiete, für die VR genau das richtige Mittel ist. Bis dahin müssen aber noch einige Hürden genommen werden. Vielleicht ist VR also eher „noch“ überschätzt? Man wird sehen, man muss auf alle Fälle am Thema dran bleiben.

Kategorien
Marketing

Delittantisches Marketing

Das Potential ist da, sogar jede Menge. Genutzt wird es nur nicht und wenn dann so Stümperhaft das es weh tut.
Wenn ich was sage, bin ich nur der der immer meckert. Gefragt werde ich natürlich nicht, aus falschen Stolz und persönlichen Befindlichkeiten.
Dabei finde ich es echt nur traurig und schade das es so vor die Wand gefahren wird. Es regt mich innerlich auf, aber ich seh auch nicht mehr ein mich zu engagieren. Auch die Chance haben sie verkackt.
Das passiert wenn man sich für Social Media nicht wirklich interessiert und Marketing auch nur als Job sieht. Viel Erfolg die nächsten 5 Jahre.