Kategorien
Netzwelt

Podcast

Das Thema Podcast erfährt gerade einen absoluten Höhenflug und ist der „neue“ heiße Scheiß und gefühlt kommt jedes Nagelstudio jetzt mit einem eigen Podcast um die Ecke.Was mich zum einen aktuell, aber auch schon im letzten Jahr verwunderte. Einfach weil Podcasts ja nun wirklich kein neues Thema sind. Ich weiß nicht mehr welchen Podcast ich wann zuerst gehört habe, aber es ist weit über 10 Jahre her. Es ist sogar schon über 10 Jahre her, das ich selber anfing einen #Podcast zu produzieren. Qualitativ war das natürlich nichts, was ich heute so überhaupt noch veröffentlichen würde, aber es waren eben Podcasts und das „sogar“ schon ein #Videopodcast.

Zum anderen frage ich mich, warum es gerade jetzt so ein Hype ist. Sind wir „Freaks“ einfach immer ein bisschen den Trends voraus, die „NormalUser“ etwas hinterher oder hat einfach etwas bestimmtes das Thema so in die Masse gedrückt? Wie dem auch sei. Ich wollte euch heute einfach mal 2 Podcasts empfehlen, die sich im letzten Jahr auf meiner Favoritenliste ganz nach oben gekämpft haben.

Empfehlung 1

Der Podcast Hotel Matze von „Mit Vergnügen“. Gerade habe ich die letzte Folge aus 2017 gehört, ein Interview mit dem Chefredakteur der „Zeit“ Giovanni di Lorenzo. Die Ausgabe 34 war dann auch der Auslöser für dieses Posting hier, weil ich das Gespräch einfach so interessant und auch Unterhaltsam fand. 2 Eigenschaften die ich dem Format, immer zusprechen würde. Ich kann Euch also nur empfehlen in diesen Podcast mal reinzuhören.

Empfehlung 2

Auch kein Geheimtipp unter den Deutschsprachigen Podcasts. Dieser hat es ebenso in kürzester Zeit geschafft, mich dazu zu bringen mir jede neue Folge so schnell wie möglich anzuhören. Ich rede vom Podcast „On the Way to New Work“. In jeder Folge gab es für mich bisher einen Oh oder Aha Moment wo ich Denke: Ja stimmt, so habe ich das noch gar nicht betrachtet. Auf der anderen Seite aber auch immer wieder die Momente, wo ich zuhöre und ein, genau das sag ich doch auch immer entweicht. Hier bekommt man also immer wieder mal neue Denkanstöße und andere Sichtweisen gezeigt oder etwas Bestätigung.

Produziert wird dieser Podcast von Michael Trautmann, dem Gründer und Vorstand der thjnk AG und  Christoph Magnussen dem Gründer und CEO von Blackboat.com. Das sie keine eigene Website haben, gehört dabei wahrscheinlich auch schon zum way to new work. Sie haben eine Facebookseite und den Podcast findet Ihr auf Soundcloud und in den entsprechenden Portalen. Auch hier möchte ich besonders auch noch mal die letzte Ausgabe empfehlen. Folge 36 mit Verena Pausder von Fox & Sheep ist sehr interessant und behandelt das Thema Bildung.

Asche auf mein Haupt, der Beitrag lag hier ein paar Tage unbearbeitet rum. Was dazu führte das inzwischen eine neue Folge und eine Website zum On the Way to new Work Podcast veröffentlicht wurde.

Kategorien
Photographie

Grundlagen: Dein eigener Video-Podcast

Jan Tißler fragte mich, ob ich fuer das UPLOAD-Magazin einen Artikel uebers Vloggen schreiben wuerde. Da ich gerne den Podcast, das PDF-Magazin und auch das Weblog lese bzw. hoere, ließ ich mich da auch nicht lange bitten und sagte Ihm zu.

Dass Videos im Internet immer beliebter werden, ist klar. So ziemlich jede Nachrichtenseite bietet zu den Artikeln und News kurze Filme an. Das Anschauen der Videos ist die eine Seite, aber selbst Filme zu drehen und diese womöglich noch zu schneiden und online zu stellen, eine ganz andere. Videoplattformen wie YouTube oder Sevenload haben sicher schon dazu beigetragen, dass jeder schnell seine Filme ins Netz bringen kann. Spätestens bei Stichwörtern wie Videobearbeitung oder RSS-Feeds winken dann aber doch viele ab mit Antworten wie: „Viel zu kompliziert“, „Das kann ich nicht“ oder: „Das macht viel zu viel Arbeit“. Das dem nicht unbedingt so sein muss, will ich Euch in diesem Artikel zeigen.

Wer sich also fuer das Videopodcasten interessiert und vielleicht auch gerne damit anfangen will, kann sich hier den ganzen Beitrag durchlesen.