Kategorien
Netzwelt

Good Bye Facebook

Es müßte Anfang letzten Jahres gewesen sein, als ich zu Jens das erste mal sagte, dass Facebook sterben wird. Damals kamen gerade die ersten Meldungen, dass in den USA die Nutzerzahlen rückläufig sind. Zumindest bei bestimmten Altersgruppen der Nutzer. Zur Zeit machen wieder solche Statistiken die Runde. Demnach haben zum Beispiel in den letzten 3 Jahren, allein in den USA, 3 Millionen Teens Facebook den Rücken gekehrt. Das ist ein Rückgang von 25% gegenüber 2011 der Nutzerzahlen in der Altersgruppe 13 – 17 Jahre.

Nun aber keine Panik.

Wie wir wissen dauert es immer eine Weile bis sich ein Trend auch in Old Germany durchsetzt. Besonders auf Usedom muß man sich aber auch noch keine Sorgen machen. Die Zahlen der Nutzer ab 55 Jahren aufwärts, ist bei einer Umfrage um satte 80% gestiegen im Vergleich zu 2011. Es macht also durchaus Sinn als Unternehmen auf Usedom, jetzt noch auf Facebook aktiv zu werden.

Welche Gründe das hat? Das können wir ja gerne mal in den Kommentare diskutieren. In einem Artikel in der t3n steht schon ganz treffend: „Was die Eltern machen, ist uncool„. Das ist ganz bestimmt auch ein Grund, aber was glaubt ihr?

Das können wir aber auch alle zu unserem Vorteilen nutzen.

Wie, das lesen sie am besten in unserem Blog vom Blickwinkelkombinat.

 

 

Kategorien
Privat

Gedanken zu meinem Senden und Empfangen – Teil 5 – Social Networks

Natürlich gehören zum Senden und Empfangen auch die Sozialen Netzwerke und um die geht es heute in Teil 5

twitter, facebook und andere Social Networks

Dann gibt es da noch twitter, facebookPinterestGoogle+vimeoApp.net,YouTubeflickrInstagramvineflipboard und andere Netzwerke. Die will man auch befeuern, weil jedes dieser Netzwerke auf seine eigene Art schon ganz cool ist. Es fehlt aber meistens doch die Zeit. Würde man von einem bestimmten Ort/Ereignis erstmal alle Sozialen Netzwerke und Dienste unterrichten, wäre man sicher einige Minuten beschäftigt und das besonders, wenn man es noch von unterwegs mit dem Smartphone macht. Also probiert man Cross-Postings aus. Ein Statusbericht der automatisch an alle anderen Plattformen verteilt wird. Fühlt sich irgendwie aber auch falsch an, für mich und so richtig funktioniert das alles auch nicht. Dienst xy, will nämlich mit Dienst YX gar nichts zu tun haben zum Beispiel und blockiert den dann oder stellt einfach keine API zur Verfügung. Schnell bleiben also auch hier wieder Dienste auf der Strecke und die Timeline liegt brach, was aber auch schade ist.

Auch Morgen in Teil 6 geht es noch einmal um Social Networks bzw. den Social Overkill.

 

Ihr findet hier: Teil 1 dieser Artikelserie. Dort werden auch die weiteren Artikel dieser Serie aufgelistet sofern sie erschienen sind.