Kategorien
Photographie

zum Horizont

Momentan macht es mir sehr grossen Spaß Panoramen aufzunehmen. Damit ich den Spaß daran auch behalte, lasse ich es gar nicht erst zu einer Materialschlacht kommen. Ich verzichte ganz bewusst auf Nodalpunktadapter und das Stativ kommt nur zum Einsatz wenn es die Lichtverhaeltnisse nicht anders zulassen oder ich es sowieso gerade dabei habe.

Ich stehe also da, drehe mich um meine eigene Achse und nehme das Panorama einfach Freihand auf. Daheim werden die Bilder bearbeite und anschliessend gestitcht. Bei dieser Methode ist der Ausschuss natuerlich etwas groesser den man produziert, aber es stoert mich kaum. Wichtig ist wie gesagt der Spaß an den Aufnahmen. Irgendwie wirkt ein Panorama aber auch fast immer. Ob es an dem doch eher ungewoehnlichen Format liegt?

 

[box type=“note“ width=“100%“ ]Folge mir auf Instagram! Free Hugs! [/box]

Von Mario

... ist Mitbegründer vom Blickwinkelkombinat und steht hinter der Kamera beim Dreh von Image-, Portrait- und Werbefilmen. Fotografiert Landschaften, Essen, Außen- und Innenarchitektur. Erstellt Webseiten und veröffentlicht Audio- und Videopodcasts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.